Zwei Tage im April

Ein Donnerstag und ein Freitag…

TAG EINS

Ich bin krankgeschrieben, da mich seit Tagen Migräne, Kopfschmerz und Schwindel plagen. Heute ist es etwas besser, aber der Schwindel ist noch da und ich fühl mich schlapp. Daher: Alles ganz ruhig machen.

Da ich aber angekündigt habe am Samstag den Flog für April zu posten, bleiben mir nur noch heute und morgen zum fotografieren. Ich armes Flog-Opfer 😉 !

Das Ganze fiel mir aber erst gegen frühen Vormittag ein. Da hatte ich schon Frühstück für Mitbewohner und Katze bereitet, mich nochmal Schlafen gelegt und gefrühstückt.

FullSizeRender-10

Ich parke mich vor den Computer und höre den neusten Stand der selbstgerechten Musik und darauf das Bloggeschehen an. Anschließend eine Folge Mad Men. Kurz darauf entdeckte ich Übeltäter Kater, der sich aufs Bett geschlichen hat… einer der wenigen no go Orte der Wohnung. Also ihn runterjagen, gleich mal aufräumen, anziehen und im Bad fertig machen. Neuerung da: ich habe eine Zahnpasta für Veganer, um meinen B12 Bedarf zu decken. An die Veganer da draußen: wie geht ihr mit dem „B12 Problem“ um? Ich probiere es jetzt schon einige Zeit Deofrei und es klappt gut! Nachdem ich dann auch die Bürste gefunden und benutzt habe, war ich soweit vorzeigefähig.

Es ist nichts zu Essen im Haus … wie man so schön sagt … und zudem ist ein kleiner Spaziergang gut für den Kreislauf. Also angezogen und losgegangen. Ich nehme übrigens immer noch Vorschläge entgegen zur Identifizierung der Pflanze im Treppenhaus. Die Leerung des Briefkastens ist nach wie vor ein heikler Punkt im Tagesverlauf. Heute vergeht der aber ohne Einbrüche in irgendeine Richtung.

Auf dem Weg zum Laden komme ich an einer Haltestelle vorbei, bei der ich vor ein paar Jahren immer mal umsteigen musste. Damals war diese Gegend mir noch fremd und ich fand sie merkwürdig, so eine Art Nicht-Gegend. Nun ist sie mir vertraut und ich nenne es mein Zuhause. Komisch ist das, wenn an einem Ort Vergangenheit und Gegenwart aufeinandertreffen und so verschieden sind… Im Vorgarten erfreue ich mich noch an der Farbigkeit, auch wenn Tulpen involviert sind. Ich genieße die Langsamkeit meines Tages.

Zuhause angekommen verstaue ich den Einkauf und räume das Küchenchaos auf. Zwischendurch erweicht das Jaulen des Katers mein Herz und ich werfe ihm Leckerlis wild durch die Gegend, denen er hinterher jagt.

Anschließend mache ich mich über den Rhabarber her und verwandle ihn ein Kompott für heute Abend. Danach kommt dann das Mittagessen dran. Resteverwertung vor allem. Mit dem fertigen lecker aussehenden und schmeckenden Essen (Bulger mit Gemüse – Zucchini, Zwiebel, Aubergine, Rote Bete, Möhre, Erbsen – Sojaquark mit Kräutern und Spinat/Feldsalat) schaue ich mir noch eine Folge Mad Men an.

Zum Nachtisch gibt soll es Kaffee und Schokolade geben. Während der Kaffee durchzieht sag ich etwas und kümmert mich um die Pflanzen. Der Kater hat sich einen für ihn erlaubten Platz zum Schlafen gesucht. Mit Kaffee und Schoko ausgestattet schreibe ich Blogbeiträge und schaue YouTube Videos an.

Mitbewohnerin Nr. 1 kommt nach Hause und klagt über Bauchschmerzen. Während sie am Schreibtisch arbeitet, mache ich ihr einen Tee.

Mitbewohnerin 2 trudelt auch ein und will Handstand lernen. YouTube hilft dabei. Anschließend läßt sie das Horn erklingen. Der Kater findet das nur mäßig toll.

Jetzt ist Haarschneiden dran. Der Pony muss gestutzt werden. Und dann ist auch schon Zeit für die Abendbrotsvorbereitungen. Ganz klassisch gibt es heute Nudeln mit Tomatensoße und zum Nachtisch Rhabarber mit Sojavanillepudding. Zwischendurch frage ich Englischvokabeln ab und lausche dem Radio.

 

Nach dem Essen räume ich weiter die Tiefen meines Blogs auf, bis es Vorlesezeit ist – Drachenreiter von Cornelia Funke in den letzten Zügen. Für den Abend bunkere ich mir noch eine Schale Rhabarber mit Vanillepudding und schaue Mad Men. Irgendwann gesellt sich der Kater dazu und schaut  mit 😉 ! Da Donnerstag ist, schau ich später auch  noch bei GNTM rein und schlafe dann…

 

TAG 2

Der Wecker klingelt um 6 Uhr. Ich quäle mich aus dem Bett und bereite das Frühstück für Mitbewohnerin 1 vor. MB2 hat heut frei und schläft aus und ich leg mich auch noch mal hin. Aber nicht so lange, wie ich es mir wünschen würde, dann heißt es Anziehen und MB2 zum Bus bringen. Auf dem Rückweg genieße ich das Grün. Wie sehr ich das vermisse über den Winter, weiß ich immer erst, wenn es wieder da ist und ich mich gar nicht satt trinken kann daran. Mit der Post geht auch alles gut 😉

Zuhause angekommen, freut sich der Kater, dass er doch nicht allein ist, glaube ich zumindest. Ich esse Frühstück, schaue bei WordPress vorbei und eine weitere Folge Mad Men. Dann checker ich aus, wann der Flug von MB3 morgen ankommt, damit ich rechtzeitig am Flughafen bin. Jetzt noch etwas an kommenden Beiträgen arbeiten und dann erst mal weg vom Bildschirm.

Naja fast, einmal kurz bei YouTube vorbeischauen 😉 ! Dann Hausarbeit: Küche (hello again), Wäsche, saugen. Dabei dem Radio lauschen. Dann Mittagessen – es gibt Reste von gestern, einfach so lecker! Und natürlich dazu eine Folge … genau!

Die Maschine ist durch, also Wäsche aufhängen und dann etwas von dieser angefahrenen Schokolade von DM essen. Geniale Geschmacksmischung! Nun ist es soweit: ich mache mich ans Nähen. Das zieht sich hin und ich sehe kurz vor einem Wutanfall. Warum reißt dieser Scheiß Oberfaden immer? Bevor ich die Nähmaschine aus dem Fenster werfe, mache ich Reste von gestern warm. Die ganze Zeit denkt ein Teil meines Hirns darüber nach, wie es mit Betty und Don wohl weitergeht. Ich hoffe, sie knickt nicht ein! Das ist schon echt krass, was in den 60er normal war für manche Frauen und auch was die Männer sich so rausgenommen haben. Also es bleibt wohl nichts anderes übrig als weiter Mad Men sehen.

Später wagte ich mich nochmal an die Nähmaschine und siehe da, es ging viel besser. Zwischen durch musste Clown der Sache noch auf den Grund gehen und bevor er dann das Massband angriff, beschloss er, dass ich Pause machen sollte fürs Kuscheln mit ihm. Dann folgten bis zum Schlafen mehrere Folgen Mad Men kombiniert mit Nägel lackieren.. Ich liebe diese Serie!

Das war es für den April … weiter geht es im Mai.


10 Gedanken zu “Zwei Tage im April

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s