Kartenspiel Arschloch

Es gibt mehrere und durchaus grundverschiedene Varianten von diesem Spiel. Meine Version habe ich bisher nicht gefunden. Vielleicht kennt sie ja einer von euch!

Der Name des Spiels war in meiner Kindheit natürlich ausschlaggebend für die Beliebtheit des Spiels. Derjenige, der verliert ist nämlich eines und das darf man ihm dann auch ungestraft sagen! Und wenn die Eltern reinkommen und über die Wortwahl schimpfen, kann man sagen: Aber so geht das Spiel!

Das Spiel eignet sich sehr gut, um es mit noch Kartenspiel unerfahrenen Kindern zu spielen. Während des Kartenlegen lernen sie nämlich spielerisch die Abfolge, also den Rang, der jeweiligen Karten,

Und so geht es:

Spielaufbau

Die Karten werden in einem Kreis aufgefächert hingelegt. Es können zwei Decks oder eines sein, nur die Joker müssen aussortiert werden und es sollte vollständig sein! Die Menge der Karten hängt vom Alter der Kinder ab: wie lange halten sie durch? Mit wie vielen Karten auf der Hand kommen sie zurecht?

IMG_0083

In den Kartenkreis wird eine Karte gelegt. Für Anfänger empfiehlt es sich, eine 2, also die niedrigste Karte zu legen, ansonsten kann es auch jede beliebige sein.

IMG_0084

Jeder Spieler zieht sich dann noch aus dem Kartenring fünf Karten und hält sie verdeckt auf der Hand.

Ziel des Spieles

Alle Karten werden aufwärts steigend im Wert aufeinander gelegt. Wer, wenn der Kreis von Karten abgelegt wurde, als erster Spieler keine Karten mehr auf der Hand hat, hat gewonnen. Wer als letztes eine Karte abspielt ist das Arschloch.

Spielablauf

Der Spieler, der beginnt, schaut ob er die nächsthöhere Karte, also z.B. eine 3 auf der Hand hält. Die Farbe der Karten spielt beim gesamten Spiel keine Rolle (kann man ja aber als schwierige Version auch mal probieren). Hat er eine 3 legt er diese, genauso wie alle folgenden Karten, jede aber nur einmal. Hat er keine 3, zieht er vom Ring. Hat er die benötigte Karte gezogen, darf er sie direkt legen.

Der nächste Spieler ist dran und verfährt genauso. Ein Spieler kann so viele aufeinanderfolgende Karten legen, wie er auf der Hand hat. Hat ein Spieler alle Karten aus der Hand verspielt, aber es liegen noch Karten im Kreis, muss er eine ziehen und kann diese entweder ablegen oder muss sie behalten.

Wird das Ass gelegt, geht es mit der 2 weiter. Beginnt man das Spiel mit einer 2, ist klar, dass es mit einem Ass endet. Beginnt man das Spiel mit einer zufälligen Karte, ist es schon schwieriger zu behalten, welche Karte automatisch die Verliererkarte sein könnte, wenn man sie gegen Ende noch auf der Hand hat.

IMG_0092

Sind alle Karten aus dem Kreis abgelegt, kommt es auf die Handkarten an. Der, der legen kann ist dran und legt so lange, bis er nicht mehr kann. Legt nun jemand seine letzte Handkarte, so hat er gewonnen.


4 Gedanken zu “Kartenspiel Arschloch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s