Krieg und Frieden

Es ist ein reines Glücksspiel, mit dem man sich wunderbar die Zeit vertreiben kann. Als Kind meine Rettung bei langen Auto oder Zugfahrten oder Familienfeiern. Man kann es zu zwei oder zu mehreren Spielen, aber ich spielte es in verteilten Rollen auch oft allein. Manchmal zog sich das Spiel über mehrere Tage hin, da man es problemlos unterbrechen kann.

Im Internet findet man das Spiel unter dem Namen „War“ also „Krieg“.

Vielleicht liegt es daran, dass ich es in der DDR gelernt habe, aber bei uns hieß es schon immer „Krieg und Frieden„.

So wenig man hier auch variieren kann, so wird es dennoch getan und auch hier gibt es also verschiedene Regeln.

Uns so gehen meine:

Spielaufbau

Es kann mit einem beliebigen Deck gespielt werden, die Joker werden nur beiseite gelegt.

Alle Karten werden vollständig aufgeteilt, so dass jeder Spieler gleich viele Karten erhält.

Ziel des Spieles

Gewonnen hat der Spieler, welcher alle Karten hat, verloren hat der, welcher keine Katten mehr hat.

Spielablauf

Die Spieler halten ihren Kartenstapel verdeckt in der Hand (die Karten dürfen nicht angeschaut und die Reihenfolge nicht verändert werden).

Es gelten die normalen Kartenwerte von 2 aufwärts bis zum Ass.

Jeder Spieler legt eine Karte in die Mitte.

Wer die höchste Karte hat, gewinnt diese Runde und legt alle Karten aus der Mitte verdeckt auf einen Stapel vor sich.

So geht es immer weiter und das nennt sich Frieden.

Hat bei mehreren Spielern einer verloren, können die anderen noch weiter spielen.

Sonderregelungen

Haben zwei Spieler eine gleiche Karte, gibt es Krieg.

Auf die Karten werden jeweils eine verdeckte und eine offene Karte gelegt. Die verdeckte Karte wird aufgedeckt und entscheidet darüber, wer alle Karten aus der Mitte gewonnen hat. Haben beide Karten den gleichen Wert, wird dieser Ablauf wiederholt.

Spielt man zu dritt, kommt es nicht zum Krieg, wenn zwei gleiche Karten niedriger im Wert als die dritte ist: die höchste Karte gewinnt. Sind die zwei gleichen Karten höher als dir andere, kommt es zum Krieg. Die dritte Karte geht auch an den Sieger der Runde.

Hat ein Spieler nur noch drei Karten übrig, darf er sie sich ansehen und als letzter in der Runde sich die beste Karte aussuchen und ausspielen.

Sobald er wieder mehr als drei Karten hat, muss er sie wieder verdeckt halten und ausspielen.

Kennt ihr dieses Spiel?


4 Gedanken zu “Krieg und Frieden

      1. Wir haben am häufigsten Knack gespielt – Einsatz waren immer 3 Kippen oder 3 mal 10 Cent. (Hoffentlich liest das meine Mama nicht.) Heutzutage treff ich mich mit meinen Mädels öfter mal zum Canasta-Abend 😁

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s