Tag 4 – Ringwood / England

Am nächsten Morgen fuhren wir nach dem Frühstück mit einer der Mitarbeiterinnen und drei Companions nach Lymington. Dies ist ein kleiner Ort am Ärmelkanal. Mitarbeiterin und Companions wollten dort zu Mittag essen und anschließend einen weiteren Companion von der Fähre abholen.

Die Große und ich schlenderten derweil durch den kleinen Ort und am Hafen entlang.

Das Wetter war etwas trübe aber zumindest ohne Regen und da die Feiertage vorbei waren, hatten auch die Geschäfte wieder geöffnet.

Vom Ärmelkanal bekamen wir nicht wirklich was mit, aber die Natur war hier auch sehr schön und hätten wir mehr Zeit gehabt, wäre ich gern durch die Wiesen spaziert.

So aber steuerten wir noch einen Charity Shop an und ich kaufte mir für ein paar Pounds ein schönes Kleid. Dann kauften wir im Tesco Bagels und Hummus und picknickten bei Kartenspiel und wartend auf die anderen auf dem Parkplatz.

Als die dann da waren, fuhren wir kurz zur Fähre und sammelten den Companion ein, bevor es dann zurück zur Lantern ging. Wir ließen uns aber in Ringwood absetzten, durchsuchten noch die Charity Shops dort und ich kaufte mir eine schwarze Jeans. Dann holten wir mir eine Pizza zum Abendessen bei Tesco und liefen zurück zur Lantern.

Es war wunderbar neblig und alles sah so schön, so englisch aus.

In der Lantern gab es dann Abendbrot und ich nutzte das WLAN aus, da ich in meinem Zimmer keines hatte.

Und dann war auch dieser Tag schon wieder vorbei. Es war schön, am Wasser gewesen zu sein, aber ich wollte richtiges Meer… (und sollte es am nächsten Tag auch bekommen).

Auf jeden Fall habe ich gemerkt, dass es sehr viel Spaß macht und schön locker und ehrlich ist, mit den Companions durch die Gegend zu ziehen bzw. unterwegs zu sein. Das hätte ich nicht erwartet, aber auch daran merke ich, wie sehr die Prozesse der letzten Monate in mir gewirkt haben. Sie haben eine ähnliche Offenheit wie Kinder für alles, was ihnen begegnet. Und sie scheinen nicht so viel Zeit darauf zu verschwenden, darüber nachzudenken, wie sie oder ihr Tun auf andere wirken könnte. Ich will auch noch viel mehr, einfach sein und tun, worauf ich Lust habe und der Welt, den Menschen, zeigen, wer ich bin… ohne Filter. Hoffentlich kann ich das von hier mitnehmen und einfach mehr “Posh” in meinen Alltag einbauen, (was ich auf einen der Companions hier beziehe und nicht auf seine eigentlich Bedeutung).


Ein Gedanke zu “Tag 4 – Ringwood / England

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s