Tagesmahl

Es ist mal wieder Zeit für ein paar Essensbilder 🙂

Hier nun die vom Oktober und bisherigen November.

Anfang Oktober habe ich nach einer Party bei meiner Mutter übernachtet und bekam dieses leckere Frühstück serviert.

Mittags gingen wir dann mit ihrer Freundin etwas in Friedrichshagen essen und obwohl es ein reines “Wir-essen-gern-Fleisch-und-tun-es-in-jedes-unserer-Gerichte” – Restaurant war, waren sie so lieb und zauberten mir einen veganen Salat.

Am Abend, wieder zu Hause, machte ich mir dann ein Abendbrot, welches einen Freund dazu brachte, mich zu fragen, ob ich schwanger sei. War und bin ich nicht … ich glaub ich mag einfach merkwürdige Kombis beim Essen.

Am nächsten Tag ging es dann mit der Mitbewohnerin zu ihrem Geburtstagsessen. Ihr liebster veganer Laden ist das La Stella Nera.

Eine Woche später hatte ich Urlaub und war allein in Berlin unterwegs. Ich wollte meine Freundin von der Arbeit abholen, hatte aber noch ein paar Stündchen Zeit. Daher stattete ich dem Swing Kitchen in der Friedrichstraße einen Besuch ab, bevor ich dann weiter auf die Marschallbrücke zog, die von Extinction Rebellion besetzt worden war.

Wenn ich zu Hause koche, ist das zur Zeit fast immer etwas mit Gemüse, Kokosmilch und Curry. Im Oktober habe ich zwei dieser Gerichte fotografiert.

Mitte Oktober traf ich mich abends mit einer Freundin und wir zogen die Akazienstrasse entlang auf der Suche nach einem netten Café. Irgendwie redeten wir dann aber und redeten und landeten letztendlich am Nollendorfplatz und tranken dort einen Tee und aßen Kuchen bzw. Croissant. Immer wenn ich irgendwo ein veganes Croissant entdecke, muss ich zuschlagen – dieses war mit Apfel gefüllt.

Da das Wetter ja im Oktober noch so golden und warm war, fand man mich des Öfteren draussen Kaffee trinken und gerne durfte das auch “Milch”-Kaffee sein.

An einem Tag war ich in einer sehr interessanten und zu empfehlenden Ausstellung im Museum Europäischer Kulturen (MEK) und ließ den Besuch im wunderschönen Garten dort ausklingen, auch, um all die Eindrücke erstmal zu sortieren.

Ein andern Mal gönnte ich mir zur Mittagspause einen Kaffee beim Bäcker meines Vertrauens. Seit ich aus der Reha zurück bin, habe ich mir ja vorgenommen, wirkliche Pausen zu machen und mir in dieser halben Stunde Zeit für mich zu nehmen. Einmal raus und einfach auf die Strasse schauen, hilft dabei.

Und damit landen wir schon im November.

Zwei Fotos von Speisen, die ich zu Hause kochte.

Einmal die schnelle Variante: Kartoffeln aufgesetzt und einen Salat gemacht und dazu Rotkohl aus dem Tiefkühler und Bohnen aus der Dose.

Und dann wieder eine Gemüse-Kokosmilch-Curry Variation.

Meine Freundin schenkte mir einen Becher und seither trinke ich aus dem meinen Tee und hin und wieder auch einen Glühwein.

Anfang November stand dann das Geburtstagsessen mit meiner Jüngsten an und wir gingen zum Sonntagsbrunch ins Mana nahe der Akazienstrasse in Schöneberg. Da alles vegan war, schaufelte ich in mich rein, was ich konnte und landete somit bei vier Gängen.

Am letzten Sonntag war ich mit meinem Vater unterwegs und bei Wandlitz etwas Essen. Ich hätte nicht gedacht, in der brandenburgischen Pampa eine Speisekarte zu finden, auf der ganz regulär ein veganes Gericht steht.

Von dort aus fuhr ich zur Übernachtung weiter an einen anderen Ort in Brandenburg und von dort aus wiederum am frühen Morgen zurück in die Stadt zur Arbeit. Da mir immer etwas Zeit am Hauptbahnhof bei so einer Tour bleibt, gehe ich meist zu Pret a Manger und frühstücke dort.

Dann habe ich in den letzten Tagen noch Wartezeiten auf die Mitbewohnerin mit Essen und Trinken überbrückt. Einmal gab es beim Kieferorthopäden einen Kaffee aus schönem Geschirr…

… einen Tag später wieder im Mana ein Avocadobrot, während die Mitbewohnerin beim wirklich tollen Friseur Princess Sofia war.

Und heute morgen zum Frühstück gab es Bagel mit Frischkäse und Tomate und diesen scharfen Bohnen vom Asialaden, die ich zur Zeit fast nonstop zu mir nehme.

Damit endet dieses Tagesmahl. Es wird auch schon wieder Zeit, Mittag zu kochen. Ich denke, es wird irgendwas mit Gemüse, Kokosmilch und Curry werden 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s