Tagesmahl Januar

So wie dieser erste Monat des Jahres 2020 für mich angefüllt war mit lauter schönen Momenten, so war er auch in Hinblick auf das Essen durchaus lecker gewesen!

Die Getränkevielfalt war bezaubernd und teilweise berauschend…

Vor allem gegen Ende des Monats war viel Tee dabei… Erkältung lässt grüßen…

Kaffee gab es wesentlich öfter als früher, zum einen, weil ich jetzt ne Frenchpress mein eigen nenne und auch, weil ich wieder öfter in Cafés abhänge, um für die Ausbildung, den Blog und noch mysteriöse Projekte was zu arbeiten…

Dann gab es zu den verschiedensten Feier- und Ausgehmomenten Wein und Bier.

Und der ein oder andere Smoothie hat auch seinen Weg zu mir gefunden.

Zum Frühstück gab es wieder sehr, sehr oft eine Laugenstange aber hin und wieder auch sehr leckere Haferbreikreationen. Ich habe auf einer Messe Spirulinapulver gekauft und das kommt jetzt immer mit in die Breie und Smoothies hinein.

Es gab diesen Monat mehr Brot als sonst, zum einen, weil ich ein paar leckere vegane Alternativen für Brotbelag ausprobierte aber auch, weil ich den ganzen Monat schon widerstand, mir nen Burger zu kaufen und das anscheinend so kompensiert habe…

Ich war aber dennoch öfter mal auswärts essen, mit dem Journalistenfreund in Kreuzberg, mit der Pankowfreundin am Kollwitzplatz, mit der neuen Freundin zum Brunchen im Wedding und bei besagter Messe und mit meiner Mutter in einem neu eröffneten Friedrichshagener Asiaten.

Mit der Tanzfreundin war ich wie üblich Falafel essen und beim Ceilidhtanzen gab es, wie immer, leckeren veganen Kuchen.

Dann gab es zweimal Pizza. Einmal zu Hause, weil wir da jetzt einen kleinen Backofen haben und einmal gelieferte bei der Feier meiner Mutter. Außerdem gab es zur Feier des Tages, weil alle drei – die Mitbewohnerin, die Große und die kleine Große – mal zusammen bei mir waren, Sushi. Und dann nach Ewigkeiten mal wieder veganen Döner beim Vegetarischen Metzger.

Ich habe seltener Zuhause gekocht, scheint mir. Aber wenn, dann meist entweder eine Curry-Kokosmilch-Gemüse-Mischung oder Nudeln mit Soße.

Das war mein kulinarischer Januar. Nach der Weihnachtsschlemmerei ist das ja immer so ein Ding mit dem ersten Monat… Hattet ihr es lecker?

Das gab es früher zu essen:


2 Gedanken zu “Tagesmahl Januar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s