Schlagzeilen

Ich denke manchmal, wie es wohl ist, wenn einer in 100 Jahren eine Zeitung findet und die dortigen Schlagzeilen liest. Am gestrigen Tag waren es diese: Schlagzeilen vom 15. August 2017 aus Spiegel, Der Tagesspiegel, FAZ, Bild, B.Z. Süddeutsche Zeitung: Altkanzler Schröder und Rosneft – Russland zum Vorteil Schulz über Schröders Rosneft-Posten „Ich würde das nicht … Mehr Schlagzeilen

Random Thoughts

die zweite… Wie schon geschrieben, hatte ich diesen Beitrag Mittwoch früh um 7 Uhr in der U-Bahn komplett fertig und war gerade am Hochladen, als die BVG beschloss, die WLan – Verbindung zu kappen. Danach war der Text dann weg! Merke: lieber im Schreibprogramm vorschreiben und dann Reinkopieren!!! Da nun schon längst nicht mehr Mittwoch … Mehr Random Thoughts

Das böse Heute

oder Früher war alles besser Schon des Öfteren ist es mir jetzt über den Weg gelaufen hier in den Beiträgen und Kommentaren: Das Betrauern des Vergangenen und das Verteufeln des Jetzt. Auf eine Art kann ich es durchaus nachempfinden, denn auch mir erscheint manches fremd, was heute ganz normal zu sein scheint. In mir ploppen dann … Mehr Das böse Heute

Mütter und Väter

Neulich war ich zu einem Geburtstag eingeladen. Inzwischen nehmen leine Kinder bei solchen Geburtstagen einen großen Raum ein. Für mich ist es dabei immer wieder faszinierend die Eltern zu beobachten. Diesmal sah ich Folgendes: 1. Das Kind tobt mit dem Vater, rennt durch den Flur und stößt sich am Fuß. Es schreit. Der Vater nimmt … Mehr Mütter und Väter

Die Schuldfrage durch die Generationen hindurch

Irgendwann kommt der Punkt, an der Mensch auf sein Leben zurück schaut und sich der eigenen Kindheit und Jugend annimmt. Natürlicher Weise gehört dazu auch der Blick auf die Eltern und auf ihre Art der Erziehung. Wie haben meine Eltern auf mich eingewirkt, was in meinem Leben findet seinen Ursprung hier? Oft kommt man zu … Mehr Die Schuldfrage durch die Generationen hindurch

Gedanken – Was sehe ich als den Sinn meines Lebens an?

Interessanter Weise war es beim Nachdenken über diese Zeilen nicht ganz einfach, positiv anzufangen. Will heißen: zuerst kamen mir Negierungen in den Sinn, über das, was nicht der Sinn meines Lebens für mich ist. Nun also aber mal positiv: Mit 6 oder 7 Jahren hatte ich eine Art Vision zu meinem erwachsenen Ich. Ich sah … Mehr Gedanken – Was sehe ich als den Sinn meines Lebens an?

Gedanken zu …

… religiösen Institutionen und dem Satzanfang „Mein schwuler Freund…“. Aus irgendeinem Grunde hängen für mich diese beiden Themen zusammen. Oder nein, nicht aus irgendeinem Grund: ich halte sowohl Religiosität und auch die eigene sexuelle Orientierung für etwas Privates. Soll heißen: an was man glaubt und wen man wie liebt, soll doch mal jeder für sich entscheiden … Mehr Gedanken zu …

Demokratischer Erziehungsstil im Vergleich

Vor einiger Zeit wurde ich in den Kommentaren gefragt, was ich von der Reggio Pädagogik halte. Hier nun mal ein kurzer Abriss über die für mich bisher relevanten Erziehungsstile, vor allem im Vergleich zu meinem Favoriten, dem demokratischen Erziehungsstil. demokratischer Erziehungsstil Geschichte: 1916 erschien „das grundlegende Buch Demokratie und Erziehung von John Dewey“. (Quelle); nach dem Zweiten Weltkrieg wurde … Mehr Demokratischer Erziehungsstil im Vergleich

„Entschuldigung“

Im letzten Beitrag dieser Kategorie schrieb ich über das Bitte und Danke sagen. In den Kommentaren tauchte dann die völlig berechtigte Frage nach dem Umgang mit Entschuldigungen auf. Dazu nun hier meine Gedanken! Immer öfter beobachte ich ein gedankenloses, dahin geworfenes „Entschuldigung“ bei den Kindern. Es zeigt ganz klar, dass sie gelernt haben, dass die … Mehr „Entschuldigung“

Bitte und Danke

Schon als Kind fand ich es lächerlich, wieviel Wert die Erwachsenen auf diese zwei Wörter legen. Ich sagte sie, weil ich gelernt hatte, dadurch schneller an mein Ziel zu kommen, aber letztendlich fühlte ich mich überlegen, denn den Erwachsenen reichte das pure aufsagen, dass was ich fühlte, womit ich diese Wörter füllte, bekamen sie gar … Mehr Bitte und Danke

Liebe Mama!

Am Samstag saß ich im Theater des Westens und schaute dir beim Singen zu. Zwischen all den mir fremden Gesichtern war da deins, mir so vertraut. Während also der ganze Saal mit Quasimodo und Esmeralda mitfühlte, sah ich dich und durch mich zogen all die Momente, in denen ich dir beim Singen zuschaute. Von Beginn … Mehr Liebe Mama!

Demokratische Teilhabe in der Kita II

Heute möchte ich über den Umgang mit Streitereien unter dem Aspekt der Teilhabe berichten. Ausgangssituation war diese: Zwei oder mehrere Kinder streiten sich, eines der Kinder oder ein aussenstehendes kommt zur Erzieherin und erzählt davon, Erzieherin greift ein und beendet den Streit, am ende entschuldigen sich alle und es geht weiter. Folgendes haben wir geändert: … Mehr Demokratische Teilhabe in der Kita II

Embrace yourself!

ich schreibe nicht über das angekündigte Thema, da ich am Montag auf etwas stieß, dass ich teilen möchte und das sehr gut unter die Rubrik „Schöne Zeiten“ passt. Vielleicht habt ihr schon von dem Dokumentarfilm Embrace gehört, den Nora Tschirner mit produziert hat. Mich treiben ja schon eine Weile ähnliche Gedanken um, bzw. seit einiger … Mehr Embrace yourself!

Erziehung oder einfach “Ich kann so nicht mehr”

Eigentlich sollte heute hier etwas über demokratische Teilhabe in der Kita stehen … Das fällt leider aus! Aber als ich heute morgen diesen Beitrag las, dachte ich, dass er thematisch zum Thema passt und auf gute Art selbstkritisch ist. Daher sei er euch hier wärmsten empfohlen: Erziehung ist nicht leicht oder überhaupt nicht notwendig? Die … Mehr Erziehung oder einfach “Ich kann so nicht mehr”

Demokratische Teilhabe in der Kita

In einer Kindergartengruppe mit ca. 20 Kindern zwischen 3 und 7 Jahren sind normalerweise die Erzieher die Hauptakteure und somit der Mittelpunkt, um den sich alles dreht. Das mag erstmal verwunderlich klingen, da doch die Kinder den Mittelpunkt bilden müssten, aber letztendlich sind es die Erzieher, die alles tun und machen: sie treffen Entscheidungen sie lösen … Mehr Demokratische Teilhabe in der Kita

Honig

Eigentlich müsste es jedem klar sein, dass Honig in einer veganen Ernährungsweise nichts zu suchen hat (hier noch mal kinderleicht erklärt). Dennoch esse ich den Honig, den ich in der Domäne Dahlem gekauft habe. Hier führt PETA 8 Gründe an, warum auf Honig verzichtet werden muss. Aus den ersten 7 Gründen heraus kaufe ich schon … Mehr Honig

ungeschminkt und dreckig

Ich schminke mich nicht und wasche mich vergleichsweise selten. Und: diese Themen sind mir einen Blogbeitrag wert. Während der erste Satz eher durch Informationsgehalt besticht, fühlt sich der zweite beim Hinschreiben eher als Offenbarung a la „Hallo, mein Name ist Koriandermadame und ich bin ein Seltenduscher.“ Da spielt dann natürlich das verwendete Wörtchen „vergleichsweise“ eine … Mehr ungeschminkt und dreckig

Ich innen, Ich außen 

In welchem Alter bemerkt man eigentlich, dass die eigene Wahrnehmug von einem selber nicht unbedingt deckungsgleich ist mit jener, die andere von einem haben. Erste Irritationen hinsichtlich diesen Themas hatte ich mit etwa 14 Jahren, als ich immer noch als „Seelchen“ angesprochen wurde und mich selbst als Punk und Widersacher ansah. Ist das spät, normal … Mehr Ich innen, Ich außen